UNSERE BEWERBER/INNEN FÜR DEN STADTRAT: originell – aufgeschlossen – kühn

Platz 1: Redler Ursula  Dr.

Stadträtin, 37
Staatsanwältin
Oberbürgermeister-Kandidatin

„Ich will zuhören, mich beteiligen und endlich handeln – ohne Parteipolitik und Vetternwirtschaft.“

Platz 2: Bosch Michael

Stadtrat, 51
Schlossermeister

Ich will, dass Ursula Redler Oberbürgermeisterin wird. Sie schafft den Spagat zwischen Tradition und Zukunft, zwischen explodierendem Tourismus und Identitätserhalt, zwischen gesundem Wachstum und Lebensqualität.



		

Platz 3: Eichfelder Hans-Jürgen

Stadtrat, 43
Gärtnermeister
Vorsitzender Unterer Gärtnerverein

„Ich will, dass das Zusammenspiel von Bürgern, Unternehmen und Gärtnern gut funktioniert.“

Platz 4: Ritter Markus

Diplom Kaufmann, 37
Angestellter

„Ich will als künftiger Stadtrat ein kritische Stimme für den Bamberger Osten sein und mich energisch für die zeitnahe Schließung der AEO und deren künftige Nutzung mit einem Wohnraumkonzept stark machen!“

Platz 5: Pfister Herbert

Versicherungskaufmann, 60

„Ich will, dass beim anstehenden Bahnausbau die Interessen der Bürger/innen konsequent gegenüber Bund und Bahn vertreten werden.“ 

Platz 6: Weinsheimer Dieter

Stadtrat 68,
Schulleiter a.D.
Vorsitzender Bürgerverein III. Distrikt

„Ich will, dass alle Maßnahmen und Handlungen der Stadt künftig auf ihre ökonomische, ihre soziale, ihre ökologische und damit auch ihre nachhaltige Bedeutung hin geprüft werden.“

Platz 7: Krellmann Bettina, 52

Diplom-Ingenieurin (FH)
Produktmanagerin

„Ich will, dass wir unsere heimische Wirtschaft bei Krisen innovativ unterstützen!“

Platz 8: Füllgraf Karl-Heinz, 65

Fahrlehrer

„Der Straßenverkehr erfordert …  gegenseitige Rücksicht. Das gilt für viele Bereiche. Ich will mich für Miteinander statt Gegeneinander einsetzen.“

Platz 9: Kropf Barbara , 40

Vorsitzende Bürgerverein IV. Distrikt „Sand“

„Ich will eine kinderfreundliche Stadt!“

Platz 10: Brambrink Edgar, 59

Versicherungsmakler

„Ich will mehr Anwohner-Parkplätze in der Innenstadt zum Wohle der Bewohner/innen.“

Platz 11: Goldmann Thomas, 56

Disponent

„Ich will eine Stadt in der es Wohnungen  gibt, die von den Menschen  mit ihren Löhnen auch bezahlt werden können.“

Platz 12: Schenk Tatjana, 48

Dipl. Kauffrau, Angestellte

„Ich will, dass sich Bamberg innerstädtisch nicht rein tourismus- und eventorientiert weiterentwickelt, sondern fokussiert und aktiv die Interessen und Wünsche der Bürger berücksichtigt!“

Platz 13: Schwegler Paul, 71

Rentner,
Vors. Internationaler
Fanclub Peter Kraus

„Ich will, dass das Ankerzentrum in Bamberg-Ost möglichst bald geschlossen wird und in der ehem. US-Wohnsiedlung viele preiswerte Wohnungen entstehen!“

Platz 14: Stubenrauch Patrick, 34

Zimmerermeister,
Löschgruppenführer
Löschgruppe Dom

Platz 15: Riegel Philipp,46

Drucktechniker

Platz 16: Kraus Stefan, 48

Netzwerkadministrator

„Ich will, dass die Sanierung und Digitalisierung der Schulen vorangetrieben  wird!“

Platz 17: Hölzlein Christian, 51

Versorgungstechniker TGA

„Ich will, dass das Gelände der MUNA durch die Stadt gekauft, beräumt und an einheimische Firmen und Privatpersonen zur naturnahen Entwicklung abgegeben wird. Alle Gebäude sollen eine zeitgerechte Nutzung finden und nachhaltig bewirtschaftet werden.“

Platz 18: Schwegler Sebastian, 38

Servicetrainer
Deutsche Bahn AG

„Ich will eine neue Priorität für die Familie: vom Säugling bis zum/r Senior/in!“

Platz 19: Meyer Verena, 30

Lehrerin

Platz 20: Riegel Christina, 53

Kosmetikerin

Platz 21: Schober Stefanie, 49

Krankenschwester

Platz 22: Schad Georg, 57

Maschinenbautechniker

Platz 23: Redler Joseph, 66

Kfz-Meister

Platz 24: Kelber Matthias, 54

Grafiker, Diplom-Ingenieur (FH)

Platz 25: Saul Matthias, 64

Diplom Pädagoge, Senioren-Einrichtungsleiter

Platz 26: Malik Christian, 64

Diplom Sozialpädagoge (FH)

„Ich will, dass ein zukunftweisendes, und der Bamberger Verkehrssituation gerecht werdendes Verkehrskonzept entwickelt und umgesetzt wird.“

Platz 27: Heucken-Lorenz Fiorina, 34

Rechtsanwältin

Platz 28: Christa Pauline, 21

Studentin

Platz 29: Ganzmann Dirk, 54

Drucktechniker

Platz 30: Ochs Peter, 56

Diplom Verwaltungsfachwirt-Beamter

Platz 31: Watermann Florina, 20

Studentin

„Ich will nachhaltigen Tourismus, keinen Massentourismus!“

Platz 32: Heucken Michael, 54

Baudienstleister

„Ich will, dass städtische Grundstücke unter Marktpreis angeboten werden, wenn darauf Sozialwohnungen gebaut werden.“

Platz 33: Meyer Dustin, 32

Pfleger

Platz 34: Düthorn Nadine, 37

stellvertretende Geschäftsführerin

Platz 35: Bauerreis Bernd, 54

Bademeister Hainbad

Platz 36: Fleischmann Dieter, 50

Polizeibeschäftiger, Personalratsvorsitzender

Platz 37: Brütt Cord-Henrik Dr., 51

Hautarzt

Platz 38: Schober Andreas, 54

Bote

Platz 39: Schröfel Kathinka, 31

Staatlich anerkannte Erzieherin

Platz 40: Cuperi Andreas, 28

Metallbauer

Platz 41: Dechant Josef, 52

Mietwagenunternehmer

„Ich will, dass sich auch nachfolgende Generationen an unserer wunderbaren Stadt erfreuen können!“

Platz 42: Foerster Tamara, 32
Bürokauffrau

Platz 43: Kropf Christopher, 43

Betreuer, Vorsitzender der Unteren Schiffer- und Fischerzunft

„Ich will, dass städtische Aufträge möglichst an geeignete Unternehmen aus der heimischen Wirtschaft vergeben werden!“

Platz 44: Eichfelder Michaela, 45
Gärtnerei Geschäftsführerin

„Ich will IHRE Stimme im Bamberger Stadtrat sein!“